Spende für die "Fahrradwerkstatt" - Bericht aus DAS-BLV vom 07.12.2016

Aumund - Initiativen und Vereine, die sich aktiv für die Gemeinschaft engagieren, werden seit einigen Jahren von der Fa. Nehlsen unter­stützt. Ausgewählt werden soziale und ökologische Vor­haben von einer Jury, der auch der Vegesacker Ort­samtsleiter Heiko Dornstedt angehört. Dieser machte der Siedlergemeinschaft Aumund 1 den Vorschlag, sich auch um eine Unterstützung zu be­mühen - und es hat geklappt. Kürzlich erschienen die Mit­arbeiter Lina Maarouf und Michael Barzda von der Fa. Nehlsen am Spielhaus in der Apoldaer Straße, um der Ge­meinschaft 600 Euro zu über­reichen. Gefördert wurde ein Projekt, das der ehemalige erste Vorsitzende der Siedler­gemeinschaft, Manfred Baumgart, zusammen mit der Schulleiterin der Grundschu­le Borchshöhe, Gunda Ruge- Strudthoff, initiiert hatte: die Fahrradwerkstatt.

In der Zeit zwischen 13 und 14 Uhr können die Schulkin­der zwischen verschiedenen Angeboten wählen. Vor zirka drei Jahren hatte sich Baum­gart angeboten, Kindern den Umgang mit Werkzeugen zu zeigen. Gedacht war dar­an, Fahrräder zu reparieren und kennenzulernen. Schnell fanden sich um die 15 Kids, die jeden Dienstag in Beglei­tung einer pädagogischen Kraft zum Spielhaus an der Apoldaer Straße kommen, um dort vor dem Gebäude den Umgang mit den bereit­gestellten Werkzeugen ken­nenzulernen.

Bald war das Basteln an den Fahrrädern nicht mehr aus­reichend. Baumgart besorgte daher vom Recyclinghof alte Elektrogeräte, die wurden zerlegt und auf ihre Funktion untersucht, dann wieder zum Recyclinghof gebracht. Holz­arbeiten kamen hinzu; Insek­tenhotels wurden gebaut. Im Moment aktuell: Nistkästen basteln.

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Ortsamtsleiter Heiko Dornstedt, Tischler Wessling, Lina Maarouf von Nehlsen, Georg Greive, Michael Jaskiewitz (1. Vorsitzender Siedlergemeinschaft), Michael Barzda von Nehlsen, Manfred Jaskiewitz und Manfred Baumgart von der Siedlergemeinschaft Aumund I

Das Projekt „Fahrradwerk­statt“ überzeugte die Juro­ren. Von dem Preisgeld will Baumgart Klappwerkbänke, Akkuschrauber und einen Werkzeugschrank anschaf­fen. Er bedankte sich bei der Fa. Nehlsen für die Unter­stützung und nahm die Gele­genheit wahr, sich auch dafür zu bedanken, dass Nehlsen seit 20 Jahren stets kostenlos einen Abfallcontainer beim Maibaumsetzen stellt.

Besonders freute er sich auch, als Gunda Ruge- Strudthoff ankündigte, dass der wegen Wasserschaden nicht nutzbare Werkraum der Schule bald wieder zur Ver­fügung stehe und dass dann die Fahrradwerkstatt dort in einem geschlossenen, beheiz­ten Raum fortgesetzt werden könne.  FR